Die Idee

Mein Name ist Wolfgang Kemmer.

Seit über 20 Jahren arbeite ich als freier Autor, Lektor und Dozent in Sprachkursen. Dabei habe ich von meinen Kursteilnehmern viele spannende Geschichten gehört. Leider bietet ein Deutschkurs nicht die geeignete Plattform, um solche dramatischen, manchmal traumatischen Erlebnisse aufzuarbeiten. Als Autor hatte ich aber immer schon die Idee, die Geschichten einmal zu sammeln und aufzuschreiben.

 

 

 

Durch die Begegnung mit der aus der Ukraine geflüchteten Daria Brahina und die Gespräche mit ihr, die durch ihre Coaching-Ausbildung und ihre ganze Lebenseinstellung ein sehr zukunftsorientierter, positiver Mensch ist, wurde mir klar, dass es nicht alleine um spannende „Fluchtgeschichten“ gehen kann. Es ist mir deshalb wichtig, vor allem auch Perspektiven für eine gelingende Integration zu zeigen und vielleicht auch mitzuentwickeln.

Ich bedanke mich bei Daria auch dafür, dass sie das Projekt in den ersten Monaten begleitet hat.